permalink

off

Mögliche Einsatzbereiche für Katzenfernhaltespray

KatzenfernhaltesprayBeim Zusammenleben mit Katzen kommt es oft zu Missverständnissen und Ärgerlichkeiten. Katzen haben halt ihren eigenen Kopf und lassen sich nur schwer erziehen, viel schwerer als zum Beispiel Hunde. Vor allem reine Wohnungskatzen sehen die gesamte Wohnung als ihr Revier an und lassen sich nichts verbieten. Hier hilft kein Schimpfen, man muss zu anderen Mitteln greifen. Katzenfernhaltespray ist ein hervorragendes Mittel um Katzen ihre Grenzen aufzuzeigen und ihnen unerwünschtes Verhalten abzutrainieren. Hier finden Sie eine kleine Liste mit möglichen Einsatzmöglichkeiten für Katzen Fernhaltespray, die natürlich bei weitem nicht komplett ist: Jede Katze ist anders und hat andere „Macken“. Aber mit der Hilfe dieser Liste werden Sie schnell dahinter kommen, wie auch Sie Fernhaltespray dafür nutzen können das Miteinander mit Ihrer Katze zu verbessern.

  • Die Küche – Die Küche, vor allem die Arbeitsflächen und das Waschbecken ziehen Katzen magisch an. Schnell haben Katzen kapiert, dass es hier Essen gibt – und nichts finden Katzen interessanter als Essen. Aber genau das ist das Problem: Die Küche sollte natürlich möglichst hygienisch sein, wer möchte schon Katzenhaare auf den Arbeitsflächen oder auf dem Herd? Die Lösung: Ein Katzenfernhaltespray mit Bewegungsmelder – So wird immer dann wenn ihre Katze auf die Arbeitsfläche springt ein Duftmittel versprüht, das für Katzen sehr unangenehm riecht. Bitte achten Sie darauf, dass das Mittel für den Einsatz in der Küche geeignet ist (ungiftig, farblos). Mit der Zeit werden Katzen die Küche von ganz alleine meiden, ein weiterer Einsatz des Sprays ist dann nicht mehr nötig.
  • Polstermöbel –  Sofas und Sessel werden von Katzen gerne als Kratzmöglichkeit missbraucht. Auch hier kann Katzenfernhaltespray helfen. Allerdings sollten Sie vorsichtig sein und nicht unbedingt das Spray direkt auf das Möbel aufbringen. Dies ist nur möglich wenn es Farblos ist und keine Flecken hinterlässt. Probieren Sie das Spray am besten auf einer unauffälligen Fläche aus. Ansonsten sprühen Sie das Mittel einfach rund um das Möbelstück auf den Boden. Auch bei Polstermöbeln ist es möglich, den Katzen das Kratzen dauerhaft abzugewöhnen, durch das Fernhaltespray lernen ihre Vierbeiner, dass sie an dem Möbel nichts zu suchen haben.
  • Zimmertüren – Sie wollen in Ruhe schlafen, wenn Sie aber die Schlafzimmertür schließen, geht das große Kratzen los? Auch hier kann Katzenabschreckspray helfen, einfach die Tür einsprühen, das verhindert das Kratzen. Auch ein automatisches Katzenfernhaltespray mit Bewegungsmelder kann hier sehr effektiv sein.
  • Unerwünschte Schlafplätze – Katzen suchen sich gerne Höhlen zum schlafen. Soweit so gut – aber auch hier gibt es unerwünschte Verhaltensweisen, die sich mit Katzen Fernhaltespray abtrainieren lassen: Der Kleiderschrank oder der Korb mit Bügelwäsche zum Beispiel können mit dem Einsatz eines Sprays einfach und dauerhaft zur Tabu-Zone gemacht werden.
  • Pipi-Plätze – Gerade Kater neigen manchmal selbst nach der Kastrierung noch zum Markierungspinkeln. Aber auch andere Katzen können, wenn sie sauer sind mit Trotzpinkeln Schaden anrichten. Oft nutzen Katzen in solchen Situationen immer die selben Stellen um Ihre „Botschaft“ zu hinterlassen. Mit dem Spray können Sie das Pinkeln zwar nicht verhindern, Sie können aber besonders wertvolle Plätze damit schützen, zum Beispiel das Schuhregal. Auch Blumentöpfe, die aus einem Trieb heraus gerne als Katzenklo Ersatz herhalten müssen, können Sie mit Katzen Fernhalte-Spray uninteressant machen.

Sie sehen, Katzenfernhaltespray ist ein sehr praktisches und vielseitiges Mittel um Ihre Katzen zu erziehen – vor allem, weil es auch dann wirkt wenn Sie mal nicht in der Nähe sind.

Kommentare sind geschlossen.